Kartoffelpuffer aus Kloßteig im Backofen

Kartoffelpuffer aus Kloßteig oder auch wie man bei uns sagt aus Knödelteig – habt ihr die schon mal probiert? Nein? Dann solltet ihr das unbedingt ganz schnell nachholen! Das perfekte Rezept, wenn ihr noch fertigen Kloßteig über habt. Oder auch einfach so 🙂

Es gibt für mich so eine Hand voll Gerichte, die zu tausend Prozent Kindheitserinnerung für mich bedeuten. Ganz oben stehen für mich dabei – Reiberdatschi. Oder wie man sonst so sagt Kartoffelpuffer. Ich habe ja schon öfter mal erzählt, dass ich sehr behütet in einem Dorf am Rande des Bayerischen Waldes aufgewachsen bin. Direkt neben meinen Großeltern, Onkel und Tante mit Cousinen und Cousins, den Rest der Verwandtschaft im Wesentlichen nur im Dorf verteilt. Meine Mama ist immer halbtags arbeiten gegangen, mein Papa war im Schichtbetrieb. Also habe ich sehr sehr oft mittags bei meinen Großeltern gegessen. Und so gut haben es meine Kinder sicher nicht, wie ich es bei meiner Oma hatte. Es gab jeden Tag eine wirklich ausgiebige Mahlzeit, mit mindestens zwei Salaten. Ich behaupte mal an mindestens der Hälfte der Tage pro Woche gab es Kartoffelsalat als Beilage.

Kartoffelpuffer aus Knödelteig
Kartoffelpuffer aus Kloßteig im Ofen gebacken

ABER meine Oma hat es sehr genossen, dass ich alle Mehl-/Süß- und Kartoffelspeisen so sehr geliebt habe. Da hatte der Opa dann wenig dagegen zu sagen, wenn die Enkelin unbedingt wieder Reiberdatschi, Pfannkuchen, Milchreis, Rheinstrizl, Erpfenudeln oder Sterz wollte 🙂 Gefühlte Stunden hat meine Oma dann mit Kartoffel reiben verbracht. Manchmal hat sie doch geflucht, wenn wir Enkelkinder noch eine Portion, und noch eine wollten. Dann musste sie immer nochmal nachreiben. Aber sie hat es doch immer gern gemacht und war glaube ich glücklich, wenn sie uns mit ihrem Essen in der Stube glücklich machen konnte.

Ich liebe Kartoffelpuffer oder wie sie eben bei uns heißen Reiberdatschi immer noch. Ich mache sie nur viel zu selten. Aber das wird sich ab jetzt ändern. Denn ich habe einen Weg für mich gefunden, wie sich die Kartoffelpuffer quasi von selbst machen. Denn diese Kartoffelpuffer aus Kloßteig, etwas Sahne und einem Ei bei 200 Grad Ober-/Unterhitze im Backofen ausgebacken, schmecken sie fast wie früher. Allerdings spart man ordentlich Fett, da sich Kartoffeln ja so vollsaugen beim Ausbacken in der Pfanne.

Kartoffelpuffer aus Knödelteig im Ofen gebacken
aussen knusprig, innen weich

Und ruck zuck gemacht sind die leckeren Reiberdatschi auch. Ich nehme eine Packung Bayerischer Kartoffelknödelteig. Das ist ein halb und halb Teig. Ich gebe ein Ei dazu, etwas Salz und etwa 50ml Sahne, für eine geschmeidige Konsistenz. Dann kommt die Masse in der gewünschten Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und ab damit für 30 Minuten in den Ofen. Und schon sind die Kartoffelpuffer aus Kloßteig fertig!

Das Tolle ist, man kann sie in so vielen leckeren Varianten geniessen. Entweder mit Apfelmus, Zimtzucker oder sonstigem Kompott in süßer Variante, oder ihr esst die Kartoffelpuffer aus Knödelteig mit Räucherlachs und etwas Sour Cream in der herzhaften. Das Rezept für meine Ruck Zuck Sour Cream habe ich euch hier verraten. Ich habe mich auch schon an Kartoffelpuffer Langos versucht, ich kann euch verraten – auch sehr sehr lecker! Probiert es aus, ihr werdet überrascht sein wie einfach und gut diese Puffer sind. Und das Beste, die Kinder werden sie lieben 🙂

Und hier kommt das Rezept für euch…..

Kartoffelpuffer aus Knödelteig

Gericht vegetarische Gerichte
Land & Region Deutsch

Zutaten
  

  • 1 Packung Kartoffelknödelteig (halb & halb)
  • 1 Ei
  • 50 ml Sahne

Anleitungen
 

  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Kartoffelknödelteig in eine Schüssel geben.
  • Mit Ei und Sahne gut vermengen. Nach Geschmack mit etwas Salz würzen.
  • Die Masse in gewünschter Pufferform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und gute 30 Minuten im Ofen backen, bis die Puffer goldbraun sind.

Notizen

Sie schmecken nicht nur süß mit Apfelmus, Zimtzucker oder Kompott, auch herzhaft mit Creme Fraiche und Räucherlachs oder Schinken sind sie sehr lecker. 
Keyword Alltagsküche, Mehlspeisen, Vegetarisch
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating