Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen
Versunkener Apfelkuchen

An Apple a day keeps the doctor away - gilt das eigentlich auch für Äpfel im Kuchen? 🙂 Dann hätte ich kein Problem. Nein Spaß beiseite. Aber was gibt es denn im Moment besseres als Versunkener Apfelkuchen? Im Herbst mit frischen Äpfeln einfach ein Traum.

 

Versunkener Apfelkuchen
Versunkener Apfelkuchen

Diesen Apfelkuchen, der mit der schnellste Apfelkuchen ist, den ich kenne, hat meine Oma immer gemacht. Meine Oma hat Apfelkuchen in allen Varianten gebacken. Der Versunkener Apfelkuchen war der Ruck - Zuck Kuchen. Den gab es immer zwischendurch, einfach so. Wenn es mal ein bisschen besonderer sein sollte, dann gab es ihren unfassbar guten Apfelkuchen mit Streuseln. Der wandert demnächst noch hier rein.

Versunkener Apfelkuchen ist:

  • super schnell gemacht
  • ein einfacher Rührteig
  • mit Äpfeln ohne große Vorbereitung
  • leicht und fluffig
  • auch was fürs Auge
  • gut haltbar

Diesen Apfelkuchen lieben wirklich alle (die Äpfel und Kuchen mögen). Von der Oma bis zum kleinen Kind. Das ist der Grund, warum er meistens nicht lange vorhält. Aber grundsätzlich ist er eigentlich auch so dankbar, weil er auch am nächsten Tag wunderbar frisch schmeckt. Ich lagere ihn im Backofen.

So macht ihr den Apfelkuchen:

  1. Rührteig aus Margarine, Zucker, Eier, Mehl Backpulver und etwas Milch herstellen
  2. Den Teig in eine 26 cm Springform geben
  3. 2 große Äpfel vierteln, schälen und Kerngehäuse rausschneiden
  4. Geschälte Äpfel einschneiden und auf dem Teig verteilen
  5. Den Kuchen backen
  6. Mit Puderzucker etwas bestäuben

Hier kommt das genaue Rezept für euch….

Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen

schneller Apfelkuchen wie von Oma
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Backen
Land & Region Bayern, deutschland
Portionen 12

Equipment

  • 1 Rührmaschine (oder Schneebesen und Kraft 🙂 )
  • 1 Teigspatel
  • 1 26 cm Springform
  • 1 Bogen Backpapier
  • 1 Messer & Schneidebrett

Zutaten
  

  • 125 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • 3 EL Milch
  • 200 g Mehl
  • 500 g Äpfel (2 große oder 3 normale Äpfel)
  • Puderzucker

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig zubereiten

  • Zunächst die Margarine schaumig rühren, den Zucker dazugeben und mit den Eier weiter rühren, bis eine schaumige Masse erstanden ist .
  • Mehl mit Backpulver mischen und dann abwechseln mit Milch unter die Schaummasse rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Eine 26 cm Springform mit Backpapier auskleiden und den Rand mit Margarine oder neutralem Speiseöl (mit Hilfe eines Küchenpapiers) einfetten. Den Teig in eine 26 cm Springform geben.

Äpfel vorbereiten

  • Die Äpfel vierteln, schälen und das Kerngehäuse entfernen.
  • Je nachdem wie groß die Äpfel sind, eventuell nochmal halbieren und die Oberfläche einige Male einschneiden..

Kuchen belegen und backen

  • Dann werden die Äpfel auf dem Kuchen verteilt.
  • Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze kommt er nun fü 30 Minuten in den Ofen.
  • Nach dem Backen den Apfelkuchen etwas abkühlen lassen und anschließend mit Puderzucker bestreuen.
Keyword Apfel, Apfelkuchen, Backen, Kuchen, schnellgebacken

Falls ihr genauso ein großer Kuchenliebhaber seid wie ich, dann schaut gerne hier mal bei meinen Kuchen rein. Vielleicht ist ja der ein oder andere dabei, der euch genauso schmeckt wie mir 🙂 Ihr wisst, ich stelle euch wirklich nur die Rezepte auf meinen Blog, die mich zu tausend Prozent selbst überzeugen 🙂

Bei Pinterest und Instagram findest Du noch mehr Rezeptideen von mir. Ich würde mich freuen, wenn Du mich auf meinem Pinterest Profil Prinzessinnenschmarrn oder bei Instagram @prinzessinnenschmarrn besuchen kommst.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating