Spargel – Hähnchen – Geschnetzeltes

Bevor sich die schöne Spargelzeit jetzt langsam schon wieder dem Ende zuneigt, habe ich heute noch mein absolutes Lieblingsspargelgericht für euch – ein wunderbar cremiges Spargel – Hähnchen – Geschnetzeltes. Es schmeckt perfekt zu Kartoffeln und Rösti, ist aber genauso lecker zu Reis oder einem Teller Nudeln!  Dieses Geschnetzelte hab ich vor Jahren mal irgendwo ausgegraben und nach meinem Geschmack ein bisschen verfeinert. Mittlerweile kann ich die Spargelzeit gar nicht mehr abwarten, um endlich genau dieses Gericht zu kochen und mich reinzulegen …. naja zumindest würde ich das immer gerne.

Und das Beste : Spargel – Hähnchen – Geschnetzeltes ist ganz einfach zuzubereiten. Man muss den Spargel schälen und schneiden, kochen, das Fleisch schneiden, anbraten, mit Flüssigkeiten ablöschen und ein bisschen einkochen und schon habt ihr was besonderes gezaubert. Das klingt doch wirklich gar nicht schwer oder? Es gibt zwei, drei kleine Tricks, wie die Soße besonders lecker und cremig wird. Und diese verrate ich euch jetzt hier.

Ihr startet mit dem Spargel. Der wird wie gewohnt geschält, die Enden entfernt und dann in Stücke geschnitten. Und der Einfachheit halber kocht man den Spargel schon vor und gibt ihn erst gegart in die Soße. Wenn ihr das Spargelwasser abschüttet, unbedingt die Flüssigkeit aufheben! Der Spargelfond bringt einen noch intensiveren Geschmack nachher in die Soße . Und vor allem, der Rest kann wunderbar für die nächste Spargelsuppe verwendet werden. Einfach in ein Schraubglas füllen und entweder im Kühlschrank langern, falls es bald schon Spargelsuppe gibt. Oder – und das mach ich total gern – einfach in den Gefrierschrank damit.

Nachdem die Zwiebeln klein geschnitten und in einer Pfanne glasig gedünstet sind, kommt das Fleisch zum Anbraten dazu. Hier kommt der nächste Kniff. Das Fleisch einfach mal kurz im Mehl wenden oder mit Mehl bestäuben. So kriegt ihr gleich von Anfang an Bindung in die Soße. Diese Sämigkeit seht ihr sofort, wenn ihr nach gutem Anbraten das Ganze ablöscht. Ich gebe zum Ablöschen Weißwein in die Pfanne und lass ihn etwas einkochen. Dann verliert die Soße diesen extremen Weißweingeschmack, der gerne mal bleibt. Wenn ihr aber keinen Wein habt oder hernehmen wollt, dann nehmt einfach weißen Balsamicoessig. Das geht genauso wunderbar! Auch beim Essig bleibt am Ende einfach die Säure über.

Egal ob Weißwein oder weißer Essig, danach kommt der Spargel und der Spargelsud in die Pfanne, erstmal nur so 100 ml. Das reicht für den Anfang. Gleich hinterher noch einen Becher Sahne. Dann heißt es sich ein paar Minuten gedulden und köcheln lassen. Wenn euch die Soße zu dick wird, schüttet einfach ein bisschen mehr vom Sud dazu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zuletzt noch ein bisschen Creme fraiche in die Soße geben. Aber Achtung, danach das Ganze nicht mehr aufkochen. Die Creme fraiche ist zwar hitzebeständig, kann aber ausflocken, wenn man sie zulange mit kocht.

Viel Spaß beim Nachkochen und hier kommt das Rezept für mein Spargel – Hähnchen – Geschnetzeltes ….

Spargel - Hähnchen - Geschnetzeltes

Gericht Hauptgericht, Spargel
Land & Region deutschland

Zutaten
  

  • 1 kg weißer Spargel
  • ½ EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1 Zwiebel
  • 400 g Hähnchenbrustfilet
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Mehl
  • Öl zum Anbraten
  • 1/2 Glas Weißwein
  • 1 Becher Sahne
  • 1/2 Becher Crème fraîche
  • etwas Petersilie

Anleitungen
 

  • Zunächst den Spargel gründlich schälen und die holzigen Enden abschneiden. Die Stangen in Stücke schneiden, etwa 2 cm groß. Einen Liter Wasser mit Salz und Zucker aufkochen, den Herd etwas runterdrehen, so dass es nicht mehr kocht. Die Spargelstücke darin 10 Minuten garen, in ein Sieb schütten und etwas vom Spargelsud aufheben (ca. 200ml) . Das Ganze abtropfen lassen und danach mit kaltem Wasser abschrecken.
  • Während der Spargel gart, eine Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und glasig anbraten.
  • Das Fleisch in Streifen schneiden, mit dem Mehl bestäuben und auch in die Pfanne geben und goldbraun anbraten.
  • Mit dem Wein ablöschen und etwas einreduzieren lassen, so verflüchtigt sich der Weingeschmack etwas und es bleibt die runde Säure. Wer keinen Wein hernehmen will , kann auch etwas weißen Balsamico verwenden. Durch das Mehl erkennt man jetzt schon eine sämige Soße.
  • Mit 100ml Spargelsud und der Sahne aufgießen, den Spargel dazugeben und cremig einkochen lassen. Wem die Soße zu dick wird, der kann mit dem Spargelsud nochmal verdünnen.
  • Nach Geschmack zum Schluss noch etwas Creme fraiche dazu (Achtung: danach nicht mehr aufkochen lassen) und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schmeckt hervorragend zu Kartoffeln oder Rösti, aber genauso zu Reis oder Nudeln.
Keyword Geschnetzeltes, Spargel
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating